„Ich möchte die Probleme der Menschen zu meinen machen!“

voussem

 

Am 28.11.2009 haben die CDU Mitglieder aus Bad Münstereifel, Blankenheim, Euskirchen, Kall, Mechernich, Nettersheim, Weilerswist und Zülpich die Wahl, wer als CDU-Landtagskandidat nominiert wird. Seine Ziele und Aufgaben macht Klaus Voussem im Interview deutlich.

 

Herr Voussem warum sind Sie der Beste um unsere Region in Düsseldorf zu vertreten?

 

Es sind immer wieder die Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten unserer Region durch Landes- wie auch Bundespolitik, mit denen ich als langjähriger Kommunalpolitiker ständig konfrontiert werde, und die mich veranlasst haben, mich als Kandidat der CDU für das Landtagsmandat zu werben. Diese Grenzen werde ich überschreiten.

Unser Kreis Euskirchen ist weder eine Randregion von Aachen, noch ein Anhängsel der Köln/Bonner-Region. Sondern wir liegen genau zentral zwischen diesen beiden Regionen. Das ist unsere Stärke!

Hier gilt es für mich im ständigen Dialog zusammen mit den örtlichen CDU Vertretern und Mandatsträgern, diese attraktive Mittellage unseres Kreises zwischen den Regionen Aachen und Köln/Bonn zu nutzen, um uns für die Zukunft optimal aufzustellen.

Ich möchte dabei die Probleme der Menschen zu meinen Problemen machen.

 

Welche Probleme der Menschen möchten Sie denn als erstes anpacken?

 

Gerade für uns als ländliche Region gilt es in Zeiten der Finanzkrise vordringlich zukunftssichere Ausbildungs- und Arbeitsplätze sowie wirtschaftliches Wachstum für unseren Kreis zu schaffen und zu erhalten.

Chancen sehe ich sowohl im Zusammenhang mit der Entwicklung der LEP-Fläche Euskirchen/Weilerswist als einen Leuchtturm im Norden, als auch im Bereich der Entwicklung des naturnahen Tourismus als Leuchtturmprojekt im Süden unseres Kreises. Überhaupt ist die Stärkung des Kompetenzfeldes Tourismus als Wirtschaftsfaktor auch und insbesondere vor dem Hintergrund des Nationalparks Eifel und der Landesgartenschau 2014 in Zülpich eine Zukunftsaufgabe, der ich mich als Landtagsabgeordneter besonders widmen möchte.

Dazu gehört für mich die Generierung von Fördermitteln ebenso wie der Einsatz für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur.

Hierbei gilt es für mich, einen Beitrag dazu zu leisten, die Mobilität der Menschen in unserer Region umweltgerecht zu sichern.

 

Welche konkrete Verkehrsinfrastruktur meinen Sie?

 

Ich meine konkret den Ausbau des Bundes- und des Landstraßennetzes, besonders den Weiterbau der A 1, den Bau der Osttangente Weilerswist und der Ortsumgehungen in Billig und Roggendorf, um die Dörfer von Emissionen zu entlasten, ohne dabei den individuellen Verkehr zu blockieren.

Dies geschieht aber auch durch einen bedarfsgerechten Ausbau des ÖPNV, beispielsweise durch den Ausbau der DB „Eifelstrecke" und die Sanierung von Bahnhöfen, beispielsweise in Mechernich, Kall und Nettersheim, oder aber auch durch die Reaktivierung der Bördebahn zwischen Euskirchen, Zülpich und Düren.

 

Herr Voussem nun zu einen anderen Thema. Die Zukunft unseres Landes liegt in der Hand unserer Kinder. Wie wollen Sie sich für die nächste Generation einsetzen?

 

Mit einer weiteren Verbesserung der Bildungsmöglichkeiten. Hier werde ich meine in der Kommunalpolitik gesammelten Erfahrungen im Landtag einbringen.

Dies geschieht, indem wir die frühkindliche Bildung in den Kindergärten verbessern, Spracherziehung fördern, Einheitsschulen ablehnen und eine Zentralisierung der Schulen zu Lasten des ländlichen Raumes verhindern. Eine Chance sehe ich auch in der Förderung regionaler Bildungsnetzwerke, wie dies bereits auf Ebene des Kreises Euskirchen angedacht ist.

 

Kommunalpolitik ist ein gutes Stichwort. Als erfolgreicher Vorsitzender der CDU- Stadtratsfraktion nehmen Sie doch sicher ein Ziel aus diesen Bereich mit ?

 

Selbstverständlich!

Als Vertreter der Bürgerinnen und Bürger des Kreises Euskirchen werde

ich im Landtag für mehr Gerechtigkeit bei der Verteilung von Aufgaben

und Kosten zwischen Land und Kommunen eintreten.

Konnexität darf nicht nur eine schöne Floskel bleiben, sondern muss endlich gelebt werden.

 

Herr Voussem zum Abschluss gestatten Sie mir noch eine private Frage.

Womit entspannen Sie sich in Ihrer Freizeit?

 

In meiner Freizeit nutze ich die vielfältigen Naherholungsmöglichkeiten unserer schönen Eifel. Daneben gehört ein gutes Buch und ab und zu auch einmal ein Heimspielbesuch bei den „Kölner Haien" zum Ausgleich mit dazu. Oft ist das allerdings nicht, da ich mich neben meinem Beruf als Rechtsanwalt und der Politik gerne auch in sozialen und das Brauchtum pflegenden Vereinen engagiere.