CDU packt die Anliegen der Bürger vor Ort an

Tulbure  1
Insgesamt 40 Bürgerinnen und Bürger aus Euenheim und Wißkirchen kamen auf Einladung der
CDU Euskirchen am 21.05.2014 in Euenheim zusammen.

Sie alle hatten das selbe Anliegen, dass sie bei diesem Ortstermin sehr ausführlich mit der Stadtverwaltung
und
Bürgermeister Dr. Uwe Friedl besprechen konnten. Auf einer vorangegangenen Bürgerversammlung
des
Stadtratskandidaten für Euenheim, George Tulbure, war von den Anwohnerinnen und Anwohnern der
Alte Landstraße geäußert worden, dass die Kinder morgens auf ihrem Schulweg sehr gefährdet seien.

"Grund dafür ist eine hohe Verkehrsbelastung und deutlich überhöhte Geschwindigkeiten auf der Straße,
weil Berufspendler an jedem Werktag einen Stau auf der B266 über diesen "Schleichweg" umfahren,
aber leider ohne dabei zu schleichen.“ sagt Tulbure, als er die vielen Interessierten begrüßt. Dass eine Lösung nicht bis zum Endausbau der Straße in einigen Jahren warten könne und auch ein von
vielen gewünschter Kreisel auf der B266 nicht kurzfristig zu realisieren ist, darin bestand bei allen
Teilnehmern Einigkeit. Von einer Einbahnstraßenregelung bis hin zu einer Absperrung der Straße wurden
viele verschiedene Lösungsmöglichkeiten diskutiert.
Große Einigkeit bestand aber darin, dass Bodenschwellen, die den Verkehr abbremsen und den
„Schleichweg“ dadurch unattraktiver machen, die beste Lösung wäre. Nach einer notwendigen Prüfung der Kosten und Machbarkeit durch die Stadtverwaltung wird die
CDU Euskirchen unter ihrem Vorsitzenden Klaus Voussem und den beiden Stadtratskandidaten
Gertraud Pick für Wißkirchen und George Tulbure für Euenheim zu einer erneuten Beteiligung der
Bürgerinnen und Bürger einladen. Klaus Voussem ist es ein Anliegen, dass die CDU zeitnah und vor Ort
solche berechtigten Probleme der Menschen "gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern für
die Anwohnerinnen und Anwohner anpackt und löst!“.