• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

CDU spricht sich für Nahversorgungszentrum in der Südstadt aus

sdstadt

Die Sammlung von Unterschriften für die Sicherung eines Südstadtnahversorgungszentrums an einem geeigneten Standort ist abgeschlossen. Initiiert wurde die Maßnahme von der CDU Kreistagsabgeordneten Dr. Sabine Dirhold, den CDU-Stadtverordneten Maria Gerhards und Dagmar Harder sowie den CDU-Stadtratskandidaten Hans Brüggemann, Evelyn Herkner-Engelbrecht und ristiane Loeb. Die Bürgerinnen und Bürger wurden um ihre Meinung zu diesem Thema gebeten. 2557 Unterschriften wurden für den Erhalt gesammelt und im Beisein des CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus M. Voussem an Bürgermeister Dr. Uwe Friedl übergeben. In der Diskussion ist derzeit eine Erweiterung am alten Standort als auch eine Verlagerung an einen neuen Standort auf dem Gelände der ehemaligen Gehörlosenschule. Auf Grund der großen Resonanz der Bürgerbeteiligung spricht sich die CDU-Stadtratsfraktion nach zwischenzeitlich erfolgter nochmaliger Beratung nun nicht mehr für die Streichung des möglichen Nachversorgungsstandorts auf dem Gelände der ehemaligen Gehörlosenschule an der Billiger Straße aus. Fraktionsvorsitzender Klaus M. Voussem erläuterte, dass damit alle Optionen offen gehalten werden sollen. Mögliche Vorbehalte müssen im Baugenehmigungsverfahren geprüft werden. Bürgermeister Dr. Uwe Friedl zeigte sich erfreut, dass nunmehr auch in der Südstadt die Sicherung eines Nahversorgungszentrums planerisch gewährleistet und somit das beauftragte Einzelhandelskonzept im September 2009 abschließend von den politischen Gremien beschlossen werden kann.

© CDU Euskirchen 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND