• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

CDU stimmt dem Haushalt 2014 zu - Breitbandausbau soll Schlüsselthema werden

Klaus Voussem 2014„Haushaltsberatungen sind Zukunftsvorsorge“ stellte der CDU Fraktionsvorsitzende Klaus Voussem gleich zu Beginn seiner Haushaltsrede zum Etat der Stadt Euskirchen für das Jahr 2014 fest. Unbestritten hat sich die Stadt Euskirchen seit 1999 trotz Rückschlägen, wie der weltweiten Krise der Finanzsysteme oder die nach wie vor unzureichende Finanzausstattung der Kommunen durch die nordrhein-westfälische Landesregierung in nahezu allen Bereichen äußerst positiv entwickelt. Für Kinder, Bildung und Arbeit sieht die CDU auch in den kommenden Jahren die Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit. Auch der flächendeckende Breitbandausbau ist für die CDU eine Schlüsselaufgabe.



Die CDU-Stadtratsfraktion hat daher auch die Erstellung eines „Masterplans Breitbandausbau für die Stadt Euskirchen“ beantragt. „Wir wollen damit die digitale Spaltung zwischen Kernstadt und einzelnen Ortsteilen schnellstmöglich überwinden“, sagte Klaus Voussem zur Begründung. Auch der Schilderwald auf Euskirchens Straßen soll nach dem Willen der Christdemokraten gelichtet werden. Eine entsprechende Initiative soll die Verwaltung noch in diesem Jahr angehen. Ein weiterer CDU-Antrag zur Erstellung eines Verkehrsentwicklungskonzepts für Euskirchen wurde indes von einer Mehrheit aus SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und UWV abgelehnt. Das Verkehrsentwicklungskonzept sollte Vorschläge zur Verbesserung des Verkehrsnetzes erarbeiten, die dann in Bürgerversammlungen vorgestellt und diskutiert werden können. „Bedauerlich, dass die Ampelfraktionen rot, gelb, grün beim Thema Verkehrslenkung so kurzsichtig sind“, kommentierte Klaus Voussem das Abstimmungsergebnis. „
Wir hingegen gestalten ein Euskirchen für alle. In dieser Kontinuität steht unsere Politik seit 1999, mit dieser Kontinuität wollen wir sie fortsetzen. Ich bin zuversichtlich: Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Euskirchen werden uns dazu bei der Kommunalwahl am 25. Mai wieder einen klaren Auftrag geben“, sagte Voussem zum Abschluss seiner Rede.

CDU-Stadtverband setzt auf Kontinuität und Nachwuchs

Gruppenfoto-1 3 Mit den aufgestellten Kandidaten möchte der Euskirchener CDU Stadtverband bei der Kommunalwahl 2014 nicht nur alle Wahlbezirke direkt gewinnen, sondern auch die absolute Mehrheit im Stadtrat erobern. (Foto: David Dreimüller/Wahlkreisbüro Klaus Voussem MdL)

Weiterlesen...

Vorstellung der designierten Tollität vor dem Rat der Stadt Euskirchen

Pripro

Auch in diesem Jahr fand wieder die Traditionsveranstaltung im Ratssaal der Stadt Euskirchen statt. Nach dem Damendreigestirn im letzten Jahr regiert nun wieder ein Prinz das närrische Volk.

Am närrischen Datum dem 11.11.13 wurde die neue Tollität dem Rat der Stadt Euskirchen unter den zahlreichen anwesenden Kolleginnen und Kollegen der CDU- Fraktion von dem Präsidenten des Festausschusses Euskirchener Karneval Helmut Marian vorgestellt. Die CDU- Stadtratsfraktion freute sich und hieß die neue Tollität herzlich willkommen.

Der neue designiert Prinz ist im Karneval ein „alter“ Bekannter und entstammt in diesem Jahr der Euskirchener Narrenzunft 1949 e.V.. Prinz Joachim der I. (Gerstenmeier auch „JOGI“ genannt) war und ist Vizekommandant der Ehrengarde der Euskirchener Narrenzunft, die zu seinen Ehren ihren Gardetanz aufführten. Ebenfalls ließen es sich die Showtanzgruppe der Euskirchener Narrenzunft EUphorie nicht nehmen für ihren designierten Prinzen ihren Show-Tanz aufzuführen.

Die Glückwünsche überbrachte der Vorsitzende Klaus Voussem persönlich. „Das war ein fabelhafter Auftakt zu einer gelungenen Session", freute sich er sich.

Die CDU-Stadtratsfraktion Euskirchen wünscht allen Tollitäten im Stadtgebiet und auf den Ortsteilen eine tolle Session, lauter fröhliche Jecke und strahlenden Sonnenschein auf den Zugwegen.

 

Auftrag ausgeführt

10Jahre geo
Beim gemeinsamen Grillfest der Stadt Euskirchen und der Bundeswehr am 28.08.2012 wurde von mehreren Soldaten die Frage an den CDU Fraktionvorsitzenden Klaus Voussem gestellt, ob die Stadt Euskirchen eine Patenschaft mit der Bundeswehr übernehmen könnte. Die CDU-Fraktion hat diese Anregung gerne aufgegriffen, um so die sehr gute Integration der Bundeswehr in Euskirchen noch weiter zu fördern.

Heute überreichte der Bürgermeister Dr. Uwe Friedl im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10 -jährigen Bestehen des Geoinformationsdienst der Bundeswehr die Patenschaftsurkunde. Damit soll das gegenseitige Kennen und Verstehen zwischen Stadt und Bundeswehr weiter wachsen. Zusätzlich tragen gelebte Patenschaften zum Verständnis der Bürger für die Belastungen aus dem Soldatenalltag bei.

CDU Fraktionvorsitzender Klaus Voussem kommentierte die Urkundenübergabe mit den Worten:
„ Das Amt für Geoinformationswesen der Bundeswehr genießt heute national wie auch international eine sehr hohe Anerkennung für seine Leistungsfähigkeit und seine Produkte. Dies ist dem Leistungswillen und der Leistungsbereitschaft der in Euskirchen stationierten Soldatinnen und Soldaten sowie zivilen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu verdanken. Ich bin sehr stolz, dass es uns mit unseren Antrag gelungen ist eine Patenschaft mit dieser einzigartigen Dienststelle auf den Weg gebracht zu haben.

Ich denke wir haben zum zehnten Geburtstag mit einem passenden Geschenk aufwarten können.“



CDU Bürgerversammlung in Flamersheim: Ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger

buergerversammlung1_2

Mit ihrer aktiv gelebten Bürgernähe hat die CDU stets ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen der Bürger im Kreis Euskirchen.

Weiterlesen...

© CDU Euskirchen 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND